develop own website

Wer ich bin, was Percilator bedeutet und die Vorgeschichte dazu.

Mobirise

Wer ich bin

Meine Name ist Christoph Seger und wurde 1981 in Ludwigshafen geboren.
Ich bin ein Realist, meist eher ratio- als emotional und bewerte Dinge eher ob- als subjektiv.
Charakterlich würde ich mich als phlegmatisch, zurückhaltend und verträumt, sowie tolerant und hilfsbereit, beschreiben.

Die Geschichte von Percilator

Sommer 1994
Hardcore-Techno war in diesem Alter ziemlich angesagt, Thunderdome hören Pflicht.
Mit 13 machte man sich um Texte und Inhalte keine Gedanken, allerdings gab es in dem Wirrwarr von verzerrten Klängen und Bässen einen Track dessen Inhalt mir nicht aus dem Kopf wollte, dabei war es nur ein Wort das dort immer und immer wieder wiederholt wurde, es klang nach “Percilator”.

Hier ein 30sek. Ausschnitt des besagten Tracks:  ANHÖREN (350kb / .wma)

Warum auch immer, es blieb mir viele Jahre im Gedächtnis haften, nie auf die Idee kommend zu erkunden was es bedeutet, bis zu jenem Tage an dem ich beschlossen hatte eine eigene Internetseite zu veröffentlichen.

April 2001
Es wurde Zeit. Bevor ich Percilator registriere musste ich endlich erfahren was Percilator ist. Ich gab dieses Wort in die Suchmaschine ein, zu meinem Erstaunen kamen nur eine Hand voll Ergebnisse heraus.
Der Grund war jedoch einfach, denn Percilator gab es nur als Schreibfehler. Percilator gab es also garnicht, der Begriff, das Wort...all die Jahre ein Missverständnis.
Der Domaincheck war dann natürlich erfolgreich und ich registrierte am 02.05.01 schliesslich die Domain www.percilator.com.

Im Grunde ist es nur ein durch Zufall entstandenes Wort.
Für mich ist es aber mehr als das, denn ich verbinde damit die Jahre meiner Jugend von 13 bis 20 in denen mir dieses Wort niemals aus dem Kopf ging. Es ist mein Synonym für alles, für mich und alles was mit Präsenz im Internet zu tun hat.

Kaum einer geht mit seinem echten Namen im Onlineuniversum spazieren, jeder hat irgendwelche Nicks, meist gebunden an Dinge oder es sind Abkürzungen eigener Namen oft mit nachstehendem Geburtsjahr . Percilator ist jedoch mit mir verbunden, es ist kein schnell erfundener Name, es ist das Resultat eines Missverständnisses das mir über all die Jahre nicht aus dem Kopf wollte.

Nun, um welches Wort handelte es sich schliesslich wirklich das ich damals 1994 gehört hatte? Aufgrund der Zusammenhänge der spärlich gefunden Ergebnisse in der Suchmaschine kam heraus das es Percolator heissen sollte, das ist Englisch und heisst übersetzt Kaffeemaschine.

Der Track stammt von der
“Thunderdome II “(1993) und heisst auc genau so: “Percolator”.

Weitere Domains

Aktuell registriert

02.05.2001 - percilator.com
26.01.2002 - thethreekingz.com
19.12.2003 - kayleen.de
17.08.2004 - percilator.de
03.11.2006 - perci.net

Mobirise

Der Weg des Nerds

Percilator ist seit seiner Kindheit mit Computer- und Videospielen in Berührung gekommen und hat zudem sehr früh seine Leidenschaft für Filme entdeckt. Er lies gerade Mal den Kindergarten hinter sich, als er bereits erste Erfahrungen mit dem C-64 (Lieblingsspiele: Kaiser, Gauntlet) sammelte. Kurz darauf folgten der 286er und wenig sp#ter ein 386er (Lieblingsspiele: Stunts, MS Flight Simulator) sowie parallel dazu der Atari 2600 (Lieblingsspiele: Smurfs, Aliens). Eine zu diesem Zeitpunkt schon veraltete Pong-Konsole und der GameBoy (Lieblingsspiele: Metroid II, Super Mario World) gesellten sich später dazu. Mit etwa 14 Jahren bekam er seinen ersten eigenen PC mit Intel CPU und einer sagenhaften Rechenpower von 133Mhz sowie die PlayStation (Lieblingsspiele: Destrucion Derby, Resident Evil). Mit den damaligen PC-Spielen machte er wohl die prägendsten Erfahrungen. Doom I&II, die Wing Commander und Need For Speed Serien und diverse Flugsimulatoren legten den Grundstein für seine auch heute noch favorisierten Genres.

Mobirise

Seine Heimkinoverrücktheit verdankt er größtenteils seinem Bruder, der in einem eigentlich als Gästezimmer geplanten Raum des Hauses seine ganzen Ersparnisse in bestes Video- und Audioequipment gesteckt hat. Mit 16 Jahren kaufte sich Perci deshalb seinen ersten eigenen DVD Player. Eigentlich nichts besonderes, bis auf den Fakt, dass er diesen für über 1000,- DM aus den USA importieren lies, da er mit der Qualitüt, der damals in Deutschland angebotenen Geräte, einfach nicht zufrieden war.

Neben Computerspielen und Filmen, beschäftigte sich der kleine Tausendsassa seit jungen Jahren mit Musik. Angefangen als Erststimme in einem Chor über Klavier (später Keyboard) bis hin zu Trompete und Horn reichte seine musikalische Bandbreite. Ab 1997 stieg er dann um auf den PC und versuchte sich einige Jahre an elektronischer Musik.

Mobirise

Während der Core-Zeit seines Gaming-Schaffens spielte er viele Jahre CounterStrike für den Clan Hellhounds unter dem Nick =[HH]=Dr.Riven und machte sich einen Namen auf diversen LAN-Parties, besonders in Quake III Arena. Aktuell besitzt er einen DualCore PC, eine XBox 360, eine Nintendo Wii, und einen DS, den er aber schändlicher Weise vernachlässigt. Perci ist außerdem täglich im Netz unterwegs und besucht einige wenige auserwählte News-, Foren- und soziale Netzwerkseiten um auf dem neuesten Stand zu bleiben. Seine Filmverrücktheit stillt er gerne im örtlichen Lichtspielhaus oder in seinem Heimkino, mit irrsinnig lautem Soundsystem.

Die Macht des geschriebenen Wortes hat er erst sehr spät, im Jahr 2000, mit Tolkiens “Der kleine Hobbit” und der “Herr der Ringe”-Trilogie für sich entdeckt. Seitdem liest er alles querbeet, bevorzugt jedoch “Perry Rhodan” ,Bücher von “Haruki Murakami” und “Frank Schätzing”.


Im Laufe der Zeit hat sich das Design stetig geändert.
Hier kann man sich die Designänderungen ansehen.
Von 2001 bis 2018 wurde Net Object Fusion verwendet.
Seit 2018 verwende ich Mobirise.

Mobirise

2001/04 | 270 Tage online

Alles fing mit diesen wundersamen “Röntgen-Äpfeln” an. Ich fand sie auf einer CD vollgestopft mit Hintergrundbildern im Jahr 2000. Das Bild gefiel mir so gut, das ich es zum Startbild meiner Homepage auswählte.

Mobirise

2002/01 | 600 Tage online

Nach fast einem Jahr wurde das Design leicht verändert und es wurde ein Logo eingeführt das einen festen Bestandteil der Seite sein sollte.


Mobirise

2003/09 | 150 Tage online

Durch das verstärkte Einführen von News war der Hintergrund nicht mehr optimal, man konnte den darüber liegenden Text kaum lesen, so wurde das Design wieder geändert.

Mobirise

2004/02 | 37 Tage online

Nach drei Jahren trennte ich mich von den Äpfeln als Hintergrundbild und Leitfaden. Nun wurde ein komplett von mir kreirtes Design gezeichnet das optisch gut aussehen und den den Newsblog unterstützen sollte.

Mobirise

2004/05 | 6 Jahre 

Nach gut einem Monat wurde das selbstentworfene Design wieder verworfen. Dauernd war ich unzufrieden, ich konnte nicht das reinstellen was ich wollte, wieder legte ich mir mit diesem Design selbst Steine in den Weg. Nach reiflichem Tüfteln kam schliesslich etwas ganz simples heraus. Auch wurde die komplette Seite wieder umstruckturiert. Es prangerte ab sofort ein Logo mit untenstehenden News. Je nach Laune werden dem Logo kleine Gimmicks hinzugefügt. Es hat sich bis heute erfolgreich durchgesetzt.

Mobirise

2010/07 | 1 Jahr

Nach über sechs Jahren habe ich mich dazu entschlossen das Design etwas zu ändern. In der Hauptsache aber sollte es mehr Inhalte geben. Die Startseite wird eine Art “Blog” und zu Filmen sowie Bücher wird es kleine Rezensionen geben. Im Grunde ändert sich nicht viel, es gibt einfach mehr Inhalte in einem leicht verändertem Gewand.



Mobirise

2011/08 | 5 Jahre 

Die Idee mit dem Blog war mir auf Dauer zu anstrengend. Ich reduzierte die Seite auf das Nötigste und ist nun etwas mehr als ein Steckbrief.







Mobirise

2016/07 | 2 Jahre 

Nach 12 Jahren weicht das schlichte “P” einem neuen Design, welches auch auf allen anderen Plattformen wie z.B. YouTube und Facebook verwendet wird.

Design by Manuel F. aka RocketBeard





Mobirise

2018/10 | aktuell 

Da Websites vermehrt auf Smartphones aufgerufen werden und über NOF keine Samrtphone gerechte Darstellung möglich war, wurde auf Mobirise gewechselt. Alles andere als optimal und in einigen Belangen unnötig fummelig, aber es ist kostenlos und sollte für meine Belange erstmal ausreichen.

Mobirise

Mobirise

Mobirise